Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS und Neuauflage des T.16000 - getestet mit ED (2017)

Generelles rund um WCS: The Darkest Dawn (Deutsch)

Moderatoren: Joker, Kalumet

Luke
Benutzeravatar
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 2971
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS und Neuauflage des T.16000 - getestet mit ED (2017)

Beitragvon Luke » Do 16. Nov 2017, 14:03

Nachdem ich im T.16000 Erfahrungsbericht (2012) das TWCS und die überarbeitete Version des tollen Joysticks T.16000 kurz erwähnt hatte, fand ich, das dieses Set ein eigenes Thema verdient hat.

t16000mfcshotas_smart.png

t16000mfcshotas-5.png


Vorwort

Ich war auf der Suche nach einem Schubregler/Waffenkontrollsystem für Elite Dangerous und habe mir im August 2017 das Set "T.16000M FCS Hotas" gekauft, nachdem ich im Web auf den neuen Schubregler von Thrustmaster aufmerksam wurde. Soweit ich weiss, entstand dieses System aus der Zusammenarbeit von Thrustmaster und Frontier Developments. Daher kommt vermutlich auch das für Elite Dangerous typische Orange als farbliche Accessoires beim Stick.

Ich habe seit 2012 darauf gewartet, das es eine überarbeitete Version des T.16000 gibt und ein dazu passender Schubregler. Beides ist nun Realität.

Die verschiedenen Pakete

Verkauft wird das neue T.16000 Ökosystem in 2 verschiedenen Paketen: zum einen als T.16000M FCS HOTAS und als T.16000M FCS FLIGHT PACK.

T.16000M FCS HOTAS

Dieses Paket enthält die überarbeitete Version des Joysticks T.16000 sowie die neue Schubregler/Waffenkontrollsystem-Kombination TWCS (Thrustmaster Weapon Control System).

T.16000M FCS FLIGHT PACK

In diesem Paket sind zusätzlich die Pedale TFRP (Thrustmaster Flight Rudder Pedals) enthalten. Über diese Pedale kann ich nichts berichten, hierzu bitte andere Quellen nutzen.

Einzeln erhältlich

Alle Elemente des T.16000 Ökosystems sind auch einzeln erhältlich. So kann man z.B. bei knappem Budget das System nach und nach erweitern, was unterm Strich aber etwas mehr kostet. Oder wenn man schon einen guten Stick hat, z.B. den alten T.16000, ist es durchaus eine Überlegung wert, nur das TWCS und/oder das TFRP dazu zu kaufen. Das TWCS funktioniert komplett unabhängig vom T.16000. Die Pedale TFRP müssen dagegen am TWCS angeschlossen werden. Es gibt aber auch einen USB Adapter von Thrustmaster mit dem die Pedale unabhängig von einem TWCS angeschlossen werden können. Thrustmaster bietet hier also viel Flexibilität bezüglich den eigenen Bedürfnissen und dem Geldbeutel, das verdient extra Lob.

Die überarbeitete Version des T.16000

Ich gehe hier nur auf die Änderungen ein, wer mehr Infos über den Stick möchte, kann meinen ursprünglichen Erfahrungsbericht von 2012 lesen, siehe Link ganz oben im Beitrag.

Die Tasten an der Basis sind bezüglich Ergonomie jetzt mit Mulden und Erhebungen versehen, wodurch man die richtige Taste "erfühlen" kann. Eine willkommene und auch nötige Verbesserung. Auch der interne Schubregler wurde überarbeitet. Zum einen hat dieser nun einen anderen Griff und zum anderen muss es intern weitere Veränderungen geben, denn der Schubregler hakt nun nicht mehr, wenn Druck darauf ausgeübt wird. Neu dazu gekommen ist die Möglichkeit, den Stick in ein Cockpit einbauen zu können. Dazu hat das neue Modell nun 2 M6 Gewinde in der Bodenplatte. Bei Thrustmaster kann man sogar eine technische Skizze in PDF Form herunterladen, aus der die genauen Abstände und Positionen ersichtlich sind. Das ist vorbildlich und professionell.

Es gibt auch ein paar optische Änderungen wie z.B. das LED-Licht das nun im typischen Elite Dangerous Orange leuchtet, im Gegensatz zum alten T.16000 der in Grün leuchtet. Und eben ein paar Farbtupfer auf der Basis und Trigger in Orange.

Es wurden die meisten ergonomischen Mängel behoben, die ich 2012 noch kritisiert hatte. Alles andere wurde - glücklicherweise - belassen. Alles was den T.16000 so gut macht und sich bestens bewährt hat, ist unverändert vorhanden. Auch die Neuauflage ist wieder kompromisslos für Linkshänder umrüstbar.

Die neue Schubregler/Waffenkontrollsystem-Kombination TWCS

Jetzt zum wirklich interessanten Teil dieses Berichts, dem Schubregler.

Technisches

Laut TM hat das TWCS bei der Schub-Achse eine Auflösung von 16 Bit. Mit welcher Technik abgetastet wird, konnte ich bislang nicht in Erfahrung bringen. 16 Bit ist aber sehr viel, das ist Warthog Niveau. Da liegt die Vermutung nahe, das hier die Hall-Effekt Technik verwendet wurde, also mit Magnetsensoren abgetastet wird. Das ist aber nur eine Vermutung, ich weiss es (noch) nicht. Wenn hier wirklich Hall-Effekt verbaut wurde, dann dürfte der Schubregler in dieser Preisklasse konkurrenzlos sein.

Sowohl der Griff des Schubreglers als auch seine Bedienelemente bestehen aus Kunststoff. Das gilt auch für die Basis, sowohl das Oberteil als auch die Bodenplatte bestehen aus Kunststoff. Was auf den Fotos bei der Basis wie silberne Zierleisten aussieht, sind tatsächlich kleine Metallstangen die in das Gehäuse eingelassen wurden. Das Gewicht des TWCS ist mit 700 Gramm (gemessen) ausreichend - hätte ruhig mehr sein dürfen - und die Bodenplatte bietet 4 Gummi-Pads, jeweils in der Grösse eines 20 Cent Stückes in etwa. Das Kabel hat, gemessen vom Gehäuse bis zum Ende des USB-Steckers, eine Länge von 187 cm, was für die meisten ausreichend sein dürfte.

Kleiner Tipp am Rande: wer die Gummi-Pads vor dem hinstellen des Schubreglers mal eben mit dem Finger abwischt, entfernt zum einen Staub und trägt zum anderen ein klein wenig Feuchtigkeit auf, was der Haftung immens gut tut.


Auch das TWCS ist für den Cockpit-Einbau vorbereitet. In der Bodenplatte finden sich - wie beim Stick - 2 M6 Gewinde und bei Thrustmaster kann ebenfalls eine technische Skizze dazu heruntergeladen werden. In der Bodenplatte befindet sich auch eine Stellschraube für den Widerstand des Schubreglers. Dazu muss der Schubregler ganz nach vorne geschoben werden, dann kann durch eine kleine Öffnung in der Bodenplatte mit einem kleinen Kreuzschlitz-Schraubendreher der Widerstand ganz nach Geschmack angepasst werden.

Ausschnitt des besagten PDF's, hier mit meiner Bemerkung bezüglich der Stellschraube.
twcs_boden_.png


Ausstattung

Zuerst die nüchternen Zahlen:

  • 3 Einzel-Achsen (Schubregler, Ruder-Wippe, Drehrad)
  • 1 Analog-Stick mit 2 kombinierten Achsen und zusätzlich einem Drucktaster
  • 3 Einzeltaster
  • 1 Schiebetaster mit 2 Positionen
  • 3 Coolie-Hats mit je 4 Positionen

Zusammen ergibt das 5 Achsen und 18 Tasten. Schalter hat das TWCS keine.

Der gesamte Schiebeweg beträgt laut TM 80 mm, wodurch fein dosiert werden kann. Dabei gibt es keine Mittelstellung, der gesamte Schiebeweg ist Widerstandsfrei. Gemessen sind es übrigens 78 mm. Im Vergleich dazu beträgt der Schiebeweg des internen Schubreglers des T.16000 nur 19 mm. Alleine das zeigt schon, das mit einem "richtigen" Schubregler viel präzisere Schub-Änderungen vollzogenen werden können, als mit der traurigen Entschuldigung eines Schubreglers die am Stick verbaut ist. Aber seien wir nicht ungerecht. Wer nur ein kleines Budget hat oder schlicht zu wenig Platz für einen extra Schubregler, der freut sich auch über einen kleinen Schubregler am Stick. Das ist gefühlt immer noch tausend mal besser, als das über die Tastatur machen zu müssen. Vor allem schneller und direkter.

Ergonomie

Die Oberfläche des Schubreglers weist keinerlei Gummierung auf, ist aber angeraut, ebenso wie die Basis. Der Schubregler hat dabei eine gröbere Struktur, die Basis eine feine. Auch ohne Gummierung ist alles griffig und alleine durch die Ergonomie ist ein verrutschen sehr unwahrscheinlich.

Die Haptik aller Tasten und Coolie-Hats ist ordentlich mit leicht bis mittel spürbarem Feedback, je nach Element. Die 3 Coolie-Hats haben jeweils eine völlig andere Kappe und der Unterschied ist deutlich fühlbar, Verwechslung ausgeschlossen.

twcs-5.png


Der Mini-Stick lässt sich prima bedienen und auch seine Tastenfunktion ist problemlos. Das Feedback der 3 Einzeltasten geht ebenfalls in Ordnung. Die Ruder-Wippe ist gut zu erreichen und ich habe eher kleine Hände. Das Drehrad gefällt mir besonders, der Widerstand wurde perfekt gewählt. Der Schiebetaster funktioniert ebenfalls wunderbar mit klarem Feedback.

twcs-4.png


Mir ist es auch noch nie passiert, das ich aus Versehen 2 unterschiedliche Funktionen gleichzeitig ausgelöst hätte. Das TWCS wurde wirklich für die Praxis konzipiert und man hat sich bei TM offensichtlich viele Gedanken bezüglich der Bedienung gemacht. Alles in allem ist die Ergonomie - zumindest für mich - makellos.

Einziger Kritikpunkt in dieser Kategorie: der Schubregler ist für die linke Hand konzipiert, also nur für Rechtshänder geeignet, die das Schiff mit der rechten Hand steuern und mit der linken Hand den Schubregler. Eine Variante des Schubreglers für die rechte Hand gibt es Stand heute nicht. Eine Bedienung mit der rechten Hand wäre nur notdürftig möglich, aber nicht dauerhaft. Das Problem wäre hier zum einen die Form des Schubreglers und zum anderen die Bedienelemente auf der rechten Seite. Diese sind für einen Daumen konzipiert, nicht für einen kleinen Finger.

Praxis

Wie erwähnt wurde das Set für Elite Dangerous angeschafft. Selbstverständlich können in ED auch alle Funktionen des T.16000 und TWCS genutzt werden. Davon geht man aber auch einfach mal aus, wenn Thrustmaster mit Frontier Developments zusammenarbeitet. Ich habe etwa einen Tag gebraucht bis ich mich an das TWCS gewöhnt hatte, dann fand ich alles ohne Probleme. Inzwischen ist das TWCS völlig intuitiv bedienbar und selbstverständlich geworden. Ich habe ein paar weitere Tage benötigt, bis ich die für mich ideale Belegung gefunden hatte. Und selbst nach Wochen hab ich ab und an nochmal Änderungen vorgenommen.

Seit ich das TWCS habe, sind die meisten Tasten an der Basis des T.16000 für mich überflüssig geworden, der interne Schubregler sowieso. Ich habe links das TWCS stehen, dann die Tastatur, daneben den T.16000 und ganz rechts die Maus. Mit dieser Anordnung komme ich super klar. Das muss aber jeder für sich selbst herausfinden, da hat jeder eigene Vorstellungen/Anforderungen. Vom Joystick nutze ich primär nur noch seine 4 Haupttasten plus den Coolie-Hat. Auf den Basis-Tasten habe ich nur noch wenige Funktionen, für die ich im übrigen problemlos den Stick loslassen kann, z.B. für die Scheinwerfer. Alles was für mich beim Flug und Kampf wichtig ist, liegt jetzt auf dem TWCS.

Wer bislang Schubregler mit Mittelstellung gewöhnt war, der kann sich "virtuell" eine solche schaffen, indem ein Totbereich eingerichtet wird. In ED kann man sich das auch komfortabel für jede Situation (Flug, Landung, SRV) separat einrichten. Man könnte so z.B. beim Flug die volle Auflösung Widerstandsfrei nutzen (Achse auf "Nur vorwärts" stellen) und Rückwärts-Schub auf eine Taste des TWCS legen. Das hätte auch den Vorteil, das der gerade eingestellte Schub bei Tastendruck direkt für Rückwärts-Schub verwendet wird. Beim Bodenfahrzeug (SRV) könnte man dagegen die besagte virtuelle Mittelstellung verwenden, wodurch die Bedienung des Fahrzeugs recht komfortabel wird. Dazu muss die Achse auf "Volle Spanne" eingestellt werden und der Totbereich sollte grosszügig dimensioniert sein. Mit 20 Stufen (von links) komme ich z.B. gut klar. Bevor man das SRV ausklinkt, sollte man bei dieser Konfiguration aber den Schubregler vorher grob auf die Mitte schieben, sonst fährt das Vehikel mit Vollgas rückwärts beim aufsetzen. Umgekehrt sollte nach dem Boarding der Schubregler wieder zurück gezogen werden, bevor man das Schiff startet. Wie auch immer man sich entscheidet, ED bietet hier überaus detaillierte Konfigurationsmöglichkeiten.

Schlusswort

Das TWCS macht Spass! Ich kann mir ED ohne TWCS nicht mehr vorstellen. Ein ganz klares Plus an Atmosphäre und Komfort. Auch die Verbesserungen beim T.16000 sind willkommen. Wer bereits einen alten T.16000 hat der noch gut funktioniert, der kann sich durchaus überlegen, nur das TWCS dazu zu kaufen und/oder die Pedale. Wer noch gar keinen T.16000 sein eigen nennt, der sollte gleich zum neuen Modell greifen. Thrustmaster visiert hier sowohl preislich als auch bezüglich Ausstattung eine Lücke auf dem Joystick-Markt an. Es dürfte nicht leicht sein, einen Schubregler mit dieser Ausstattung und Ergonomie zu einem ähnlichen Preis zu finden.

Weiterführende Informationen zum Thema "Kontaktlose und Kontakt-behaftete Abtastung" sowie "Hall-Effekt" siehe den Punkt Zusätzliche Infos (Februar 2015) im alten T.16000 Erfahrungsbericht.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Arrow
Benutzeravatar
Global Moderator
Global Moderator
Germany
Beiträge: 1211
Registriert: Do 14. Aug 2014, 19:07
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Übersetzung
Spezialisierung: Lektorat

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Arrow » Do 16. Nov 2017, 19:42

Schöne, detaillierte Produktvorstellung! :yes: Dass auch optionale Fußpedale (oder eben alles im Komplettset) angeboten werden, hatte ich noch gar nicht gesehen. Sollten die brauchbar sein, wildert TM mit der 16000-Basis sowohl preislich als auch funktionell in Gebieten, die traditionell viel teureren Geräten vorbehalten sind. Dann wäre das Gerät auch als EInstiegsbasis für anspruchsvolle Flugsimulationen geeignet.

Ich habe den aktuellen 16000er mit Schubregler bislang noch nicht in der Hand gehabt, doch bereits auf den Bildern wirkt der Schubregler eine Ecke hochwertiger als der von meinem HOTAS-X, der ein wenig speckig daherkommt. Ist die Oberfläche eigentlich gummiert oder angeraut? Der Cooliehat auf dem Schubregler erinnert ebenso mehr an die teureren Modelle. Mein HOTAS-X besitzt dafür allerdings eine Analogwippe, die sich hervorragend für Rollen eignet.
Wie schon gesagt, den 16000 merke ich mir vor, sollte ich mal einen neuen Stick brauchen. Die kontaktfreie Technik ist in der Preisklasse nicht zu verachten, wenn die übrige Verarbeitung robust ist.
"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“
Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Luke
Benutzeravatar
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 2971
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Luke » Do 16. Nov 2017, 19:50

Arrow hat geschrieben:Schöne, detaillierte Produktvorstellung! :yes: Dass auch optionale Fußpedale (oder eben alles im Komplettset) angeboten werden, hatte ich noch gar nicht gesehen. Sollten die brauchbar sein, wildert TM mit der 16000-Basis sowohl preislich als auch funktionell in Gebieten, die traditionell viel teureren Geräten vorbehalten sind. Dann wäre das Gerät auch als EInstiegsbasis für anspruchsvolle Flugsimulationen geeignet.


Ja, das Set füllt wirklich eine Lücke.

Ist die Oberfläche eigentlich gummiert oder angeraut?


Gummiert ist da nichts, aber angeraut. Man behält das eigentlich alles sehr gut im Griff, was auf den Bildern vielleicht nicht so aussieht.

Der Cooliehat auf dem Schubregler erinnert ebenso mehr an die teureren Modelle.


Meinst du eventuell das Teil auf dem 4ten Bild? Falls ja, das ist kein Coolie-Hat, das dachte im SNF Forum auch schon jemand, sondern ein vollwertiger Analog-Stick mit Tastenfunktion.

Mein HOTAS-X besitzt dafür allerdings eine Analogwippe, die sich hervorragend für Rollen eignet.


Die Wippe gibt es hier ja auch, direkt unter dem Mini-Stick.
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Luke
Benutzeravatar
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 2971
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Luke » Fr 17. Nov 2017, 16:38

Arrow hat geschrieben:Ist die Oberfläche eigentlich gummiert oder angeraut?


Hab das jetzt mit aufgenommen unter Ergonomie, ein wichtiger Punkt.
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Arrow
Benutzeravatar
Global Moderator
Global Moderator
Germany
Beiträge: 1211
Registriert: Do 14. Aug 2014, 19:07
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Übersetzung
Spezialisierung: Lektorat

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Arrow » Fr 17. Nov 2017, 19:39

War mir nicht sofort klar, dass das eine Wippe ist. Hätte auch eine Fingerauflage sein können. :D
"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“
Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Luke
Benutzeravatar
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 2971
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Luke » Fr 17. Nov 2017, 20:21

Okay, einigen wir uns auf "funktionelle Fingerauflage"? :D

Und da ist er wieder, unser WCSD-Detail-Tot-Diskutier-Modus. hrhrhr :lol:
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Arrow
Benutzeravatar
Global Moderator
Global Moderator
Germany
Beiträge: 1211
Registriert: Do 14. Aug 2014, 19:07
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Übersetzung
Spezialisierung: Lektorat

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Arrow » Fr 17. Nov 2017, 22:22

Luke hat geschrieben:Okay, einigen wir uns auf "funktionelle Fingerauflage"? :D


Ist akzeptiert!

Luke hat geschrieben:Und da ist er wieder, unser WCSD-Detail-Tot-Diskutier-Modus. hrhrhr :lol:


Wir haben hier doch noch nie diskutiert, wann siehst du das denn endlich mal ein?! :lol: :D
"Ich würde immer eine Maschine bevorzugen, die um einen schweren Jäger Kreise fliegen kann, wenn es sein muss.“
Alec "Ninja" Crisologo, Wing Commander Saga

Luke
Benutzeravatar
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 2971
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Luke » Sa 18. Nov 2017, 00:47

Gut, dann wäre das geklärt. :D
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Luke
Benutzeravatar
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 2971
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Luke » Mo 20. Nov 2017, 12:35

Im SNF kam die Frage nach einer Mittelstellung auf. Entsprechende Infos unter "Ausstattung" und "Praxis" hinzugefügt.
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Luke
Benutzeravatar
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 2971
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS (2017) und Neuauflage des T.16000 (2017) - getestet mit ED

Beitragvon Luke » Di 21. Nov 2017, 12:24

Ergänzungen bei "Technisches" und "Ergonomie".
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Luke
Benutzeravatar
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 2971
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Re: Erfahrungsbericht Thrustmaster TWCS und Neuauflage des T.16000 - getestet mit ED (2017)

Beitragvon Luke » Do 18. Jan 2018, 15:06

Ich habe jetzt TM kontaktiert, da die Frage nach der verwendeten Abtasttechnik beim TWCS nach wie vor ungeklärt ist. Ich hoffe ich bekomme eine reelle Antwort und keine Standardphrase mit Hinweis auf die technischen Details auf deren Webseite, denn da war ich schon. ;)
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CCBot [Bot] und 0 Gäste