[Tipp] Tipps zur Gamepad Belegung (XBOX 360 Controller)

Tipps, Infos und Anleitungen für WCS: The Darkest Dawn (Deutsch).

Moderatoren: Joker, Kalumet

Forumsregeln
  • Dieses Forum ist für fertige Infos, Tipps und Anleitungen gedacht, nicht für Anfragen. Für allgemeine Anfragen z.B. zu den Spielinhalten bitte das Forum "Allgemein" und bei technischen Fragen oder Fehlern bitte "Technische Unterstützung" benutzen.
  • Bitte Präfixe verwenden:
    • [Tipp] für Vorschläge/Anregungen
    • [Info] für grundsätzliche Informationen
    • [HowTo] für Anleitungen
    • [Spoiler] für Beiträge die Spiel-relevante Abläufe/Inhalte verraten
Benutzeravatar
Luke
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 3053
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

[Tipp] Tipps zur Gamepad Belegung (XBOX 360 Controller)

Beitrag von Luke » Sa 31. Jan 2015, 14:50

Der nachfolgende Beitrag stammt ursprünglich aus dem WingCenter Forum und wurde hier für WCS Deutsch angepasst.
Gestern hab ich mein XBOX Gamepad bekommen und ich muss sagen; puh... ich merke das ich seit 20 Jahren kein Gamepad mehr in den Händen hatte. Im Spiel Arkham City hab ich mehr auf die Mütze bekommen als ausgeteilt. :eek2:

Aber hier gehts ja nicht um die Muskelbepackte Fledermaus, sondern um den Frischling Sandman. Meine bisherigen (kurzen) Erfahrungen mit WCS und XBOX Controller: Wenn man das Gamepad richtig konfiguriert, kann man WCS einigermassen gut damit spielen. Allerdings ist das überhaupt kein Vergleich zu meiner "Präzisionswaffe" T.16000. Zuerstmal muss man mit dem Gamepad mindestens Stufe 2 der Deadzone einstellen und mit der Sensitivity runter auf Stufe 7 oder 6, sonst ist halbwegs genaues Zielen unmöglich. Im Simulator von Aginor (ASSM) hab ich gegen den ersten Jäger - eine Darket - mehrere Minuten gebraucht. Mit meinem Joystick war der Jäger dagegen ruckzuck erledigt. Okay, hier muss ich natürlich ganz klar sagen, ich hab keine Routine mehr mit Gamepads, schon gar nicht mit so modernen. Die Gamepads die ich noch kannte, hatten keinerlei analoge Achsen sondern nur ein paar digitale Schalter und nur ein digitales Steuerkreuz. Analoge Joysticks und gleich zwei davon, gabs damals nicht. Erfahrene Gamepad Spieler hätten hier mit Sicherheit eine wesentlich bessere Leistung abgeliefert als ich. Gamepad Spieler könnten mit WCS durchaus glücklich werden. Für mich ist das aber keine Alternative zu einem wirklich guten Joystick, von denen es übrigens nur sehr wenige gibt.

Was die nicht belegbaren "Tasten" - also die Trigger - angeht: Jupp, das ist richtig und mir ist jetzt auch klar warum: Das sind keine Tasten, sondern tatsächlich analoge Achsen. Das heisst diese Tasten kennen nicht nur gedrückt und nicht-gedrückt, sondern haben zig Abstufungen, eben eine analoge Achse. Man kann auf diese Trigger aber zum Beispiel die Roll (Bank) Funktion legen, denn das gibts neben Taster auch als analoge Achse in WCS. Dann kann man nicht nur nach links und rechts rollen, sondern auch bestimmen wie schnell das geschieht.

Ich hab ne ganze Weile gebraucht, bis ich die Konfiguration halbwegs brauchbar hatte.

Konfiguration:
DEADZONE: Stufe 2 oder 3
SENSITIVITY: Stufe 5-7

Meine Belegung: (Schwarzer Text: Tasten/Sticks am Controler, blauer Text: Bezeichnungen im Konfigurationsmenü)
XBox_360_Gamepad_wcsd.png
Der Guide Button kann leider nicht belegt werden. Das scheint aber nicht auf WCS beschränkt zu sein, sondern gilt wohl ganz allgemein.

Bemerkungen:
Nase Hoch/Runter: Wie man sieht, hab ich die Steuerung für hoch und runter invertiert. Irgendwie scheinen meine über 25 Jahre antrainierten Joystick Reflexe die Sticks auf dem Gamepad nicht als Joystick zu "erkennen". Am Joystick ist bei mir ganz normal Joystick nach vorne gleich Nase nach unten. Am Gamepad mach ich das aber intuitiv genau andersherum, warum auch immer. Deshalb invertiert.

Schub: Ideal ist natürlich ein absoluter Schubregler. Da das Gamepad aber keine absolute Achse hat, sprich alle analogen Achsen kehren automatisch in die Mittelstellung bzw. Anfangsstellung zurück wenn losgelassen, muss man sich anders behelfen. Dazu ist die relative Schub Achse in WCS perfekt geeignet. Damit kann man dann bestimmen, wie schnell man beschleunigt und wie schnell man Schub wegnimmt, also bremst.

Zusätzliche Software:
Man kann in WCS bez. Gamepad nicht alles so belegen wie man sich das wünschen würde, damit meine ich primär die Trigger. Ich hab deshalb mal bisserl gestöbert und bin auf ein Programm gestossen, mit dem man offenbar viel mehr Möglichkeiten hat, laut Beschreibung. Damit lassen sich sogar Spiele mit dem XBOX Controller steuern, die eigentlich gar keine Gamepad Unterstützung haben. Das Programm nennt sich Xpadder und kostet 7,- €. Wenn ich mir die Funktionsvielfalt und die Oberfläche so anschaue, dann ist die Gebühr wirklich günstig. Damit lassen sich dann wohl auch die Trigger frei belegen, wobei ich sagen muss, das diese mit der BANK AXIS eigentlich ganz sinnvoll belegt sind.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager / VPT ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Benutzeravatar
Kalumet
Moderator
Moderator
Germany
Beiträge: 877
Registriert: So 17. Aug 2014, 16:44
Wohnort: Bruchsal
Team-Rang: Chief Senior Tester
Fachgebiet: Betatest
Spezialisierung: Öffentlichkeitsarbeit

Re: [Tipp] Tipps zur Gamepad Belegung (XBOX 360 Controller)

Beitrag von Kalumet » Sa 31. Jan 2015, 17:16

Ich kann X-Padder wirklich sehr empfehlen, man kann damit nicht "nur" fast jedes Spiel mit dem Pad Spielen und die Funktionen frei belegen, sondern das gleiche funktioniert auch mit einem Joystck. Ich habe mir so z.B bei Wing Commander 1- 4 den Joystick (12 Tasten + 8-Wege Coolie Hat) belegen können :) .

Ich hätte da auch noch eine rechtliche Frage, und zwar war X-Padder früher kostenlos, kann ich dieses Programm weiterhin verwenden und könnte ich es z.B. an einen Freund weitergeben? Hier einmal die
[+] X-Padder Lizenz

Version
5.3

System
Windows XP 64bit SP2
XInput v9.15.779[28/09/06] (DX 2006.10)/v9.18.944[04/04/07] (DX 2007.04)

Legal
The Xpadder program, name, logo, controller interface design and website (xpadder.com) are trademarks and copyright 2006-2008 Jonathan Firth

License
This program is free for personal use and must not be used as part of a public demonstration without written consent from the author. This program must not be modified prior to any distribution. This program may be freely distributed unmodified provided that no payment is received by the distributor, either for this program or for a product which includes this program in any way, unless written consent from the author has been obtained prior to distribution. For further information send an email to license@xpadder.com
Aber das Programm ist seine 7 € auf jeden Fall wert, ich hätte ohne das Tool viele Spiele gar nicht mehr gespielt z.B. Descent 1-3 oder G-Police 1 & 2.
Gruß Kalumet
Bild

Benutzeravatar
Luke
Developer
Developer
Germany
Beiträge: 3053
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:18
Wohnort: Sourcecode
Team-Rang: Entwickler
Fachgebiet: Implementierung
Spezialisierung: Programmierung

Re: [Tipp] Tipps zur Gamepad Belegung (XBOX 360 Controller)

Beitrag von Luke » Sa 31. Jan 2015, 18:06

Die kostenlose Version 5.3 wird verschiedentlich noch zum Download angeboten. Die Software wurde ja erst später kostenpflichtig. Von daher sehe ich da eigentlich keine rechtlichen Probleme.
Tools: Setup ZIP Check & UnZip / DBST / Pilot Manager / VPT ...und andere
HowTo's: Joystick: Schub und Ruder (Twist) definieren ...und andere
Projekte: Deutsch-Mod / WCS+

"Det jeht nich', da is' keen Platz!"

Benutzeravatar
Kalumet
Moderator
Moderator
Germany
Beiträge: 877
Registriert: So 17. Aug 2014, 16:44
Wohnort: Bruchsal
Team-Rang: Chief Senior Tester
Fachgebiet: Betatest
Spezialisierung: Öffentlichkeitsarbeit

Re: [Tipp] Tipps zur Gamepad Belegung (XBOX 360 Controller)

Beitrag von Kalumet » Sa 31. Jan 2015, 18:16

Danke, klingt plausibel, für die alten Versionen gibt es halt keinen Support mehr (wer's braucht, läuft aber noch unter Win7 im XP Kompatibilitätmodus ). Aber ich habe auch eine neuere Version, da das Tool wirklich gut ist kann man den Entwickler ruhig unterstützen.
Bild